Leider wieder nichts zu holen!

am .

190330 Herren_pic_1_IMG_1635Hochmotiviert fuhren die Herren der Spielgemeinschaft RC Worms/SV Ludwigshafen am 30.3. nach Walferdange/Luxemburg. Mit einem 20 Mann-Kader trat man zum Rückrundenauftakt an. Die ersten Versuche sollten gelegt werden, da die Hinrunde mehr als spärlich ausfiel. Sogar Außenseiterchancen hatte man sich ausgerechnet. Die Partie begann sehr vielversprechend. Beide Verteidigungsreihen waren hellwach und ließen nichts zu. Im Angriff gab es immer wieder zahlreiche Phasen, konnten aber teilweise aufgrund eigener Fehler die Punkte nicht legen.
Es dauerte relativ lange bis die ersten Punkte auf der Anzeigetafel zu finden waren. Jedoch waren die für den Heimatverein RC Walferdange. Der Erhöhungskick ging daneben. Die Wormser Rugger ließen aber nicht die Köpfe hängen. Sie griffen munter weiter an, verteidigten sehr stark. Aufgrund einer Schiedsrichterentscheidung wurde sie aber wieder kurz vor der Mallinie gestoppt. Es sollte nicht das letzte mal sein das die Entscheidung des Offiziellen Kopfzerbrechen bereitete.
Nach einer knappen halben Stunde fing es mit leichten Unkonzentriertheiten an. Was zur Folge hatte, dass das Team kurz vor der Halbzeit noch zwei Versuche kassierte und mit einem 17:0 Rückstand in die Pause ging. Nach einer ruhigen aber eindringlichen Ansprache von Trainer Jens Neu, gingen die Mannen frisch motiviert in die zweite Hälfte, die jedoch komplett anders verlief als erhofft.
190330 Herren_pic_2_IMG_1634Viele Nickligkeiten, diverse private Duelle unter den Spielern der beiden Teams und mehrere persönliche Fehler, trugen dazu bei, dass die Rugger nicht mehr im Spiel ankamen. Mit souveränem Kickspiel der Luxemburger konnte diese immer wieder in den Rücken der Verteidigung gelangen und die Spielgemeinschaft an der eigenen 22m Linie unter Druck setzen. Zeitweise beschäftigte man sich mehr mit den Entscheidungen des Schiedsrichters, anstatt sich wieder auf das Spiel zu konzentrieren.
190330 Herren_pic_3_IMG_1633Gegen Ende der Partie war die Körpersprache eine andere. Die Köpfe wurden hängen gelassen, die Spieler war leicht müde. Die Mannschaft von Walferdange, die zwischenzeitlich eine rote Karte wegen Beleidigung gegen den Schiedsrichter bekommen hatte, wirkte frischer und schneller. Die SG Wo/Lu versuchte sich zwar noch mal aufzubäumen, konnte aber die Niederlage nicht mehr verhindern. Am Ende hieß es dann 52:0 für den RC Walferdange. Ein Ergebnis das aufgrund der Spielanlage zu hoch ausfiel. Walferdange konnte seiner Favoritenrolle nachkommen und steht weiterhin an Position 1 in der Regionalliga RLP/LUX.

Bei den Gästen aus Worms/Ludwigshafen konnte 1 Spieler auf jeden Fall überzeugen. Neu Herren-Spieler Simon Strauß, das 17jährige Wormser Eigengewächs war an allen Ecken und Enden zu finden. Setzte immer wieder super Akzente. War an fast jedem Tackle beteiligt, war lautstark und feuerte hochmotiviert seine Mitspieler immer wieder an. Sein Laufpensum und seine Angriffslust waren über 80 Minuten imens und spürbar.
Dem jungen 5er steht eine tolle Zukunft bevor.

Doch jetzt heißt es wieder weiterarbeiten und konzentrieren. Kommenden Samstag geht es nach Trier. Dort sollen doch endlich die ersten Punkte fallen, wenn nicht sogar ein Sieg herausspringt. Auch dort wird es ein weiteres Debut geben. Mehr dazu nächste Woche. (Ein Gastartikel von Dominik Peter)

Weitere interessante Beiträge x
Herren

Auf Wiedersehen, Jeff

  • 10. August 2013

Jeff Herkommer, der Kapitän der ersten Mannschaft, hat sein Abschied am Dienstag dem 06. August, kurz vor dem ersten Training offiziell angekündigt.

Herren

Rugby Club Worms startet die Saison

  • 19. September 2013

Am Samstag, den 21.09.13 um 14:30 Uhr startet für die Spieler des Herrenteams in die neue Saison. Mit dem Karlsruher SV kommt ein Verein, der in der Spielzeit 2012/2013 den zweiten Platz in der...

Herren

Frischer Look zum Saisonstart!

  • 20. September 2013

Am Samstag dem 21. September ist es endlich soweit, das erste Heimspiel der Saison 2013/14 für die Herren des Rugby Club Worms in der 3. Liga Südwest steht endlich an. Doch bevor Schiedsrichter...